Programm erstes Halbjahr 2019

Demnächst:
19.05.2019, 19:00 Uhr, Café Chaos, South Quartet

06.06.2019, 19:00 Uhr, Café Chaos, Jam-Session mit offener Bühne
16.06.2019, 11:00 Uhr, Klosterhof, Jazz on a Summer´s Day

 

Bereits stattgefunden:

20.01.2019, 18:00 Uhr, Café Chaos, Uli Brodersen Band
17.02.2019, 18:00 Uhr, Café Chaos, gentleRhythm

07.03.2019, 19:00 Uhr, Weingut Jung, Jam-Session mit offener Bühne

17.03.2019, 19:00 Uhr, Café Chaos, Tonband

14.04.2019, 19:00 Uhr, Café Chaos, Non Blues Ultra05.05.2019, 19:00 Uhr, Café Chaos, Sonderkonzert: Modern Jazz mit Gerd Dudek


Demnächst:

Sonntag, 19.05.2019, 19:00 Uhr, Café Chaos, South Quartet
Hinter dem South Quartet mit Ull Möck (Piano), Jan Dittmann (DoubleBass), Matthias Daneck (Drums) und Peer Baierlein (Trompete) verbergen sich vier Musiker, die sich im süddeutschen Raum und weit darüber hinaus einen Namen gemacht haben. 
Das South Quartet gehört zu einer neuen Generation von Jazzmusikern, die keine Vorurteile kennen, ausschließlich Eigenkompositionen spielen, aber doch an der Tradition anknüpfen und sich gleichzeitig mit Hilfe von neuen Mitteln auf noch unbekanntes Terrain begeben. 
Musik, die sich gerne als Jazz bezeichnen lässt, die sich aber auch durch Toleranz gegenüber anderer Musik auszeichnet, wobei Authentizität und unbekümmerte Kreativität im Vordergrund stehen.
Im wechselseitigen künstlerischen Einvernehmen aber auch durchsetzt von gegenseitigen, spielerischen Provokationen und stimulierenden Kontrasten liefern sich die vier Musiker einen lebhaften Schlagabtausch an gestalterischen Ideen.

Eintritt: 10 EUR, Mitglieder 7 EUR


Donnerstag, 06.06.2019, 19:00 Uhr, Café Chaos, Jam-Session mit Offener Bühne
Die 6. Jam Session des Jazzclub Wörth a.Rh. findet auf Offener Bühne, in unserem Clublokal Café Chaos, statt. Jam-Sessions stellen die hohe Kunst des Improvisierens dar und lassen den Verlauf eines Konzerts immer zu einer spannenden Sache werden. 

Der Abend steht unter dem Motto: Alles kann - nichts muss - jeder darf!
Ein Grundtrio wird zu Beginn die Stimmung anwärmen und dann ist die Bühne frei für erfahrene Musiker sowie Neueinsteiger. Insbesondere freut sich der Jazzclub Wörth auch über motivierte, junge Musiker, die sich gerne einmal musikalisch austesten wollen.

Das Grundtrio setzt sich aus folgenden Musikern zusammen:
Helmut Zimmer (p)
K.G. Schulze alias Dr. Blue (b)
Jürgen Nietsche (dr)

 

Eintritt: frei


16.06.2019, 11:00 Uhr, Klosterhof, Jazz on a Summer´s Day
Das Quintett „Spätlese“ besteht seit 2016 und setzt sich aus Mitgliedern des Jazzclub Wörth zusammen. Die Musiker spielen bekannte und wenigerbekannte „Klassiker“ der Jazzliteratur aus 4 Jahrzehnten Jazzgeschichte. Dabei reicht die Bandbreite von Dixiestandarts wie: „Sweet Georgia Brown“ über Hard-Bop Nummern wie: „St. Thomas“ bis zu Souljazztitel wie: Watermelon Man.

Die Musiker im einzelnen sind:
Helmut Zimmer (Klavier) ein Pionier im badischen Raum in Sachen Jazzder mit dem „Modern Jazz Quintett“ und späteren „Fourmen only“ Jazzgeschichte geschrieben hat.
Roland Blume (Saxophon) der eigentliche Gründer des Karlsruher Jazzclub (1969) und Mitbegründer des Wörther Jazzclub (1985)
Gerhard Joos (Trompete) der weniger bekannte Bruder von Herbert Joos der im Raum Frankfurt seine musikalischen Spuren hinterlassen hat.
K.G. Schulze - alias Dr. Blue (Bass) Der Multiinstrumentalist gibt sich ausnahmsweise als Produzent tiefer Töne die Ehre. 
Günter Logé (Schlagzeug) ebenfalls Gründungsmitglied des Jazzclubs Wörth und mittlerweile dessen Vorsitzender.
Das Gesamtalter der Band beträgt 384 ( ! ) Jahre was einem Durchschnittsalter von 77 Jahren entspricht. Eine Besonderheit, die ihresgleichen sucht und nur von legendären Bluesmusikern aus dem Mississippi-Delta überboten wird.
Der Eintritt ist frei!

Achtung: Kurzfristige Änderungen sind jederzeit möglich. Nähere Hinweise finden Sie dann unter >>Start.
Wir sind auch bei >>facebook zu finden!


Bereits StATTGEFUNDEN:

Sonntag, 20.01.2019, 18:00 Uhr, Café Chaos, Uli Brodersen Band
Die Uli Brodersen Band ist ein Quartett, die Mitglieder sind allesamt langjährige musikalische Weggefährten und Freunde. Die deutsche Schlagzeuglegende Ralf Gustke und am E-Bass Philipp Rehm bilden das groovende Fundament der Band. Am Wurlitzer, FenderRhodes und am Piano bedient Tobias Weindorf aus Köln die Tasten. Uli Brodersen mischt auf seiner Gitarre die Stile so, dass die Musik immer im Jazzkontext gespielt werden kann aber immer wieder in Richtung R&B, Funkund Pop ausbricht. Es werden auch eigen Songs von Uli Brodersen präsentiert.

Eintritt: 10 EUR, Mitglieder 7 EUR


Sonntag, 17.02.2019, 18:00 Uhr, Café Chaos, gentleRhythm

Das ist die Leidenschaft für Jazz, Steptanz, Rhythmus und Improvisation. Dargebracht vom Jazz-Duo des Pianisten Reiner Ziegler und dem Kontrabassisten Torsten Steudinger, zusammen mit der Steptänzerin Diana Tischler. Als Percussionistin bezieht die Steptänzerin Impulse aus der Live-Musik für die spontane Interaktion mit den Musikern. Damit schafft das Trio eine ganz eigene, intime Atmosphäre. Bekannten und auch eigenen Stücken des Jazz-Repertoires verleihen sie akustische und auch optische Glanzlichter. Ausserdem wird der uns allen bekannte Sänger Jochen Gümbel das Trio zum Quartett erweitern und bereichern.

Eintritt: 10 EUR, Mitglieder 7 EUR


Donnerstag, 07.03.2019, 19:00 Uhr, Weingut Jung, Jam-Session mit Offener Bühne
Die 5. Jam Session des Jazzclub Wörth a.Rh. findet auf Offener Bühne, wieder einmal im Weingut Jung/Kandel, statt. Jam-Sessions stellen die hohe Kunst des Improvisierens dar und lassen den Verlauf eines Konzerts immer zu einer spannenden Sache werden. 

Der Abend steht unter dem Motto: Alles kann - nichts muss - jeder darf!
Ein Grundtrio wird zu Beginn die Stimmung anwärmen und dann ist die Bühne frei für erfahrene Musiker sowie Neueinsteiger. Insbesondere freut sich der Jazzclub Wörth auch über motivierte, junge Musiker, die sich gerne einmal musikalisch austesten wollen.

Rhythmusgruppe:

Carsten Schneider (dr)

Dieter Steitz (p)

Robin Mock (b) 

 

Anschrift: Weingut Jung, Saarstrasse 115, 76870 Kandel

Eintritt: frei


Sonntag, 17.03.2019, 19:00 Uhr, Café Chaos, Tonband
Im Bandnamen 'Tonband' klingt schon die Nostalgie an, die den Klang dieses Jazzquintetts ausmacht. Jazztitel aus den 1940er - 1960er Jahren werden von ihnen neu adaptiert und arrangiert.
Die in vielen Stilistiken beheimatete Sängerin Viola Bommer scattet dabei über eine Latin-Swing Version von Take Five oder dem afrokubanischen Afro Blue ebenso wie sie berühmte Balladen wie God bless the Child und Nature Boy interpretiert, die mal rubato, mal sanft pulsierend von der Rhythmusgruppe mit dem versierten Bassisten Rudolf Stenzinger, dem virtuosen Gitarristen Markus Krämer und dem einfallsreichen Schlagzeuger Al Zanabili begleitet werden.
Dazwischen flicht die Band auch Bebop Originals von Charlie Parker, Bud Powell oder Dizzy Gillespie ein, deren flinke Melodien und rasche Akkordfolgen die ideale Spielwiese für den Vollbluttrompeter Robert Prause sind.

Eintritt: 10 EUR, Mitglieder 7 EUR


Sonntag, 14.04.2019, 19:00 Uhr, Café Chaos, Non Blues Ultra
Non Blues Ultra ist eine im Sommer 2008 aus vier versierten Musikern gegründete Bluesformation mit dem Schwerpunkt, den musikalischen Denkmalschutz im Blues zu pflegen. Das Repertoire umfasst Stücke von Cream, Jimi Hendrix, Robben Ford, BB King, Rory Gallagher, Robert Cray, Deep Purple (kein Smoke on..., etc.) und geht auch mal in Richtung spezieller Jazzbluesdarbietungen wie Goodbye Pork Pie Hat oder Georgia on my Mind.
Die Interpretationen sind meist am Original orientiert, wobei aber auch die individuellen Einflüsse jedes Einzelnen einen wichtigen Aspekt des eigenen Sounds der Band ausmachen.
Alle vier Musiker können schon auf eine langjährige Spiel- und Bühnenerfahrung zurückblicken.

Hellmut Ruder: leadvoice, guitar
Kurt Wunsch: backvocals, bass
Ulrich Brommer: drums

Daniel Novelli: keyboard

Eintritt: 10 EUR, Mitglieder 7 EUR


Sonntag, 05.05.2019, 19:00 Uhr, Café Chaos, Sonderkonzert: Modern Jazz mit Gerd Dudek & friends

Eine spannungsgeladene Formation präsentieren wir in diesem Sonderkonzert. Der Altstar an Tenorsaxofon - Sopransaxofon - Flöte, Gerd Dudek, kommt in Begleitung des Grandseigneur am Jazzpiano, Helmut Zimmer sowie von Rolf Eichenlaub an Djembe und Percussions. Alleine diese außergewöhnliche Kombination verspricht einen dynamischen Abend mit diesem Trio der Extraklasse. 

Präsentiert werden freie Stücke verschiedener Rhythmiken, von Balladen bis Fast Tempi oder Afro - die Energie und Stimmung des Abends bestimmt das Programm. Gespielt werden dabei eigene Themen bis hin zu Thyner-Monk-Shorter-Corea-Parker-Gillespie-Colemann-Coltrane etc. - Improvisation in Reinform.

Eintritt: 5 EUR 

Der komplette Erlös kommt dem Jazzclub zur Förderung des Programms zu - eine tolle Geste! Vielen Dank. Bitte belohnt diese Unterstützung durch euren Besuch.